No Beautiful Mind - Weblog @ myblog.de














Follow me directly on Twitter:
http://twitter.com/Tiuri7

















Das Kinojahr 2008

Es ist mal wieder soweit, traditionsgemäß blickt der olle Tiuri auf das vergangene Jahr zurück und präsentiert Euch seine Highlights und Rohrkrepierer, die er auf der großen Leinwand gesehen hat. Meine Kinobesuche habe ich wieder ein wenig zurückgefahren - insgesamt war ich 70mal im Lichtspieltheater (zum Vergleich: 2007: 88mal, '06: 55mal, '05: 81mal, '04: 97mal, '03: 63mal). Positiv zu vermelden ist sicherlich dass ich wieder zu jedem Film eine kleine Kritik geschrieben habe, wenn auch in deutlich kleinerem Umfang als früher.. aber ich denke das ist besser als gar nichts, oder? ^^ Ebenfalls schön zu sehen: Die Bestnote konnte ich wieder öfter zücken - wobei dreimal natürlich weiterhin steigerungsfähig ist werte Filmemacher!

Genug der Vorworte, kommen wir direkt zu meinen Listen des Jahres 2008 (die Links am Ende - bei der Benotung - führen Euch zum jeweiligen Blogeintrag mit der Kurzkritik):



TOP 7


Es war vorauszusehen und traf letztlich auch ein - dem Pixar-Geniestreich "Wall-E" konnte 2008 kein anderer Film das Wasser reichen. Technisch natürlich wieder eine Klasse für sich, hat mich aber vor allem der kleine Wall-E selbst begeistern können. Soooo knuffig... ^^ Der Film steckt voller liebevoller Details und begeistert von der ersten Minute an, ich freue mich schon sehr auf die DVD! (Note: 1)

2. Kung Fu Panda
Pech für DreamWorks, dass die Pixar-Konkurrenz nicht zu toppen war, denn auch "Kung Fu Panda" ist im CGI-Bereich ein Ausnahme-Film. Unheimlich witzig, optisch eine Wucht, liebenswerte Figuren - schlicht klasse! (Note: 1-)
3. Das Waisenhaus
Der beste Beweis dass ein Film nicht sonderlich innovativ sein muss, wenn denn die Umsetzung stimmt. Gepflegter Grusel ist in Saw-Zeiten selten geworden, "Das Waisenhaus" bietet mehr als genug davon! (Note: 1-)
4. Iron Man
Lief im Kino leider geschnitten, sonst wäre sogar eine noch höhere Positionierung drin gewesen. Trotzdem: Selten hat mich die Entstehung eines Superhelden so begeistern können wie hier, wohl auch dank Robert Downey Jr.! (Note: 2+)
5. Juno
Kein 08/15-Teenieklamauk, sondern intelligente Unterhaltung mit witzigen, aber auch ehrlichen Charakteren. "Juno" hebt sich mühelos von anderen Komödien ab, nicht nur die Lacher bleiben in Erinnerung! (Note: 2+)
6. So finster die Nacht - Let the Right One in
Melancholische Stimmung, ruhige Inszenierung, eine Mischung aus Vampirdrama und Beziehungsgeschichte - das ist offensichtlich der Stoff aus dem gelungene schwedische Filme gemacht sind! (Note: 2+)
7. Horton hört ein Hu!
CGI-Film zum dritten, auch hier mit fabelhaftem Look und vor allem dem einzigartigen Stil der Hu-Welt. Die Story um einen Elefanten der die Bewohner eines Staubkorns retten will ist originell und für die ganze Familie geeignet! (Note: 2+)

(weitere gute Filme: Der Nebel, Das Vermächtnis des geheimen Buches, Outsourced, Nordwand, Hellboy II, Lakeview Terrace, Walk Hard, Jumper, You Kill Me, Indiana Jones IV, Selbstgespräche, Wanted, Transsiberian, Die Reise des chinesischen Trommlers)


FLOP 4


Wie hab ich's damals so schön formuliert: Harte Typen, harte Sprüche, harte Gewalt - nur die Köpfe der einzelnen Charaktere sind weich wie Pudding, weil halt nichts drin ist. "Chiko" nervt dabei nicht nur mit den strunzdummen Protagonisten, sondern auch mit widerlichem Fäkal-Slang. Isch sach Disch Alder, der Film is' voll konkret für'n Arsch, weissu? (Note: 6)

2. Little Paris
Wenn ein offenbar verstaubtes Drehbuch mit klischeebeladenen Figuren, einer nicht mal ansatzweise fesselnden Handlung und noch öderen Dialogen auf Zelluloid gebannt wird, spricht der Volksmund wohl von "Little Paris"! (Note: 6)
3. Prom Night - Eine gute Nacht zum Sterben
Schämen sollten sich die Macher, dass sie ein solch ideenloses Slasherfilm-Remake verbrochen haben. Klischees gepaart mit lächerlichen Darstellern und Dialogen, und das ganze dann noch höchst unblutig? Ziemlich erbärmlich! (Note: 6)
4. Fightgirl Ayse
Beklopptes Traditionsbewusstsein und unsinnige Moralvorstellungen in türkischen Familien gibt es in der im Film gezeigten Form hoffentlich nicht mehr allzu oft - denn hier ging es mir tierisch auf die Nüsse! (Note: 6+)

(weitere schlechte Filme: Sweeney Todd, 99 Francs, Die Stiefbrüder, Waltz with Bashir, 1968 Tunnel Rats, The Sick House, Die Girls von St. Trinian, Tage des Zorns, Babylon A.D., Tödliche Entscheidung, Urmel voll in Fahrt)


Film-Enttäuschungen des Jahres

--> "Urmel voll in Fahrt" / "Aliens vs. Predator II" / "The Dark Knight" / "Die Mumie III" / "Ein Quantum Trost" - Bei all diesen Filmen durfte man aufgrund der guten Vorgänger weit mehr erwarten, gerade im Fall von Batman und Bond war ich doch ziemlich enttäuscht..
--> "Der Tag, an dem die Erde stillstand" - Wie man so ein tolles Thema und einen so vielversprechenden Filmbeginn dermaßen verschenken kann ist verblüffend und nahezu einmalig würd ich sagen..


Forderung des Jahres

Es gibt die CineSneak, die CineLady, die CineExtra, die CineMen und wie sie alle heißen - doch immer lauter wird der Ruf nach einer weiteren Kategorie, nämlich der CineAssi! Kaum eine Sneak vergeht bei uns in der man sich nicht über geistige Flachköpper aufregen muss, für die Benehmen nicht nur Glückssache ist sondern die schlicht und einfach gar nicht mehr wissen was Benehmen HEISST. Tja, die Ich-mache-was-ich-will-Generation ist in unserer Gesellschaft mittlerweile leider fest verankert und im Kinosaal merkt man dann ganz deutlich dass Rücksichtnahme für diese Typen ein Fremdwort ist. Dabei sind die denkresistenten Handy-nicht-Ausmacher noch das geringste Übel, weitaus nerviger sind die ganzen Dauerschwätzer denen einfach nicht in den leeren Kopf geht dass man im Kino nicht alleine ist und daher gefälligst die Schnauze zu halten hat. Früher traf man bloß vereinzelt auf diese Spezies, heute gehören sie fast zum festen Inventar wenn man so will.
Daher haben ein paar Sneak-Kollegen und ich uns gedacht dass es doch sinnig wäre eine "CineAssi" einzuführen, in der all diese Deppen unter sich wären und sich daneben benehmen könnten wie sie wollen. Am besten man dreht bei solchen Vorstellungen auch den Ton vom Film nicht allzu laut, das stört doch nur bei den Unterhaltungen für die solche Schwachmaten offensichtlich das Lichtspieltheater besuchen gehen. Alternativ könnte man auch einen IQ-Mindestwert für Kinobesucher einführen, vielleicht so auf Zimmertemperatur.. dann müssten die meisten Störenfriede per se draußen bleiben.


Nun würde ich mich natürlich über Feedback in den Comments freuen - welches waren Eure TOPs und FLOPs im letzten Jahr? Wo könnt Ihr mir zustimmen und wo müsst Ihr mir widersprechen?

P.S. Den Kinorückblick 2007 und den Kinorückblick 2006 gibt es übrigens auch auf diesem Blog zu lesen!
18.1.09 01:30
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(18.1.09 11:39)
Schöne Liste, einzig IRON MAN kann ich nicht nachvollziehen. Den fand ich eher langweilig...


Azazel (18.1.09 11:40)
...ts, ja ! Die erste Antwort ist auch von mir !


Tiuri / Website (17.2.09 14:13)
@Aza:
Und wie sieht's bei Dir aus? Keine Tops und flops ausgemacht im letzten Jahr?
                                                                                                                        

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte dieses Weblogs ist der Autor.

https://myblog.de/tiuri
Gratis bloggen bei
myblog.de


kostenloser Counter