No Beautiful Mind - Weblog @ myblog.de














Follow me directly on Twitter:
http://twitter.com/Tiuri7

















Disneys Madagascar 1.5?





Kurzinhalt:
Im New Yorker Zoo ist der Löwe Samson die unangefochtene Nummer 1. Dafür sorgen schon seine Geschichten von heldenhaften Taten aus der Wildnis. Sohnemann Ryan, der nicht mal gescheit brüllen kann, entschließt sich dem tristen Zoo-Dasein zu entkommen und versteckt sich in einem der ominösen grünen Container, von denen er sich eigentlich fern halten sollte. Typisch, Kiddies hören ja nie auf ihre Eltern und schon haben wir den Salat: Ryan wird - mittlerweile unfreiwillig - mit dem Container fortgebracht und auf eine tropische Insel verschifft. Daddy Samson nimmt mit seinen Kumpels Benny (Eichhörnchen), Bridget (Giraffe), Larry (Anakonda) und Nigel (Koala) die Verfolgung auf...

Meine Meinung:

Irgendwie faszinierend, dass es zu vielen Thematiken in kurzen Abständen mitunter zwei ähnliche Filme gibt, z.B. "Antz" und "A Bug's Life", "Finding Nemo" und "Shark Tale" und noch viele andere, auch abseits der CGI-Streifen. Welchem Film "The Wild" nacheifert dürfte nach der Inhaltsangabe klar sein: Dem eher enttäuschenden "Madagascar" (meine Note: 3-) von Dreamworks. Die Parallelen sind teilweise schon erschreckend, da fragt man sich immer wer da wessen Idee geklaut hat. ^^ Jedenfalls musste Disney ja vor einiger Zeit noch um die Animations-Experten Pixar bangen und gab zeitweise anderen Firmen die Chance sich auf dem Markt der CGI-Filme zu beweisen. "Tierisch wild" stammt demnach von CORE und die haben wirklich ganze Arbeit geleistet! Die Grafik des Films ist hervorragend geworden, die Locations bieten einen sehr hohen Detailgrad (das Meer sieht auch klasse aus!) und die Animationen sind auf höchstem Niveau. Der Stil der Figuren geht übrigens deutlich mehr in Richtung Realismus, bei "Madagascar" war er wesentlich cartoon-lastiger. Technisch gibt sich "The Wild" also keine Blöße, leider hapert es dagegen an anderer Stelle. Die 08/15-Vater-Sohn-Geschichte haut natürlich niemanden mehr vom Hocker, ist aber zu verschmerzen, da es bei einem solchen Film sowieso eher auf die Umsetzung ankommt. Stimmen die Charaktere und die kleinen Beziehungsgeflechte unter ihnen? Stimmen vor allem die Gags? Jein kann man sagen. Löwe Samson samt Sohnemann Ryan sorgen hier wahrlich nicht für Begeisterungsstürme, dagegen gefallen mir die "Sidekicks", allen voran Benny, Nigel und Bridget, sehr gut. Wobei man aus Nigel VIEL mehr hätte machen können, hier wurde einiges an Potential für lustige Szenen verschenkt. Und das ist denn auch das größte Problem des Films: Zwar gibt es durchaus einige richtig gute Lacher und amüsante Szenen, es reicht aber leider nicht um den Film wirklich aus der Masse hervorstechen zu lassen. Zu unoriginell werden die an sich witzigen Situationen in "The Wild" teilweise abgehandelt, zu kindlich und flach kommt der Humor manchmal rüber. Das hätten Pixar definitiv besser hinbekommen. Immerhin wird der Film nie nervig (und genervt fühlte ich mich bei "Madagascar" wirklich ab und an) und damit steht er in meiner Gunst tatsächlich ein kleines bißchen über dem Dreamworks-Machwerk. Auch ohne lustige Pinguin-Truppe. *g* Ach ja, die Synchronisation geht übrigens in Ordnung, unter den Sprechern finden sich u.a. die bekannten Comedians Mirja Boes und Guido Cantz.

Fazit:
Mit "The Wild" liefert Disney einen Animationsfilm ab der thematisch sehr an "Madagascar" erinnert. Qualitativ und vom Unterhaltungswert her geben sich die beiden Streifen nicht viel, "Tierisch wild" hat mir aber ehrlich gesagt einen Tick besser gefallen. Technisch absolut up to date, lässt der Film leider auf unversierte Gagschreiber schließen, denn der Humorlevel schwankt arg und bietet zu selten echte Kracher. Die Charaktere sind allerdings durchaus sympathisch und gerade für Zuschauer jüngeren Semesters ist dieser Streifen allemal zu empfehlen. Bei mir landet er im Mittelmaß, immerhin.


P.S. Als nächstes steht dann wohl "Ab durch die Hecke" an - bin schon sehr gespannt. Der Trailer macht Lust auf mehr!
4.6.06 21:31
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Micha (6.6.06 08:39)
Die Animationsfilme will ich mir mal ersparen, vom hochgelobten Madascar habe ich mich nicht nicht erholt, da kommen schon die nächsten angerollt - und dann die gleiche Thematik? Och neeee. Die Kinder-Animationsfilme mag ich eh nicht so dolle, also auch Deine heißgeliebten Toy Stories rocken bei mir nichts weg. Shrek über alles!


Tiuri / Website (8.6.06 07:47)
Ich hätte mir vielleicht auch besser "Chicken Little" angesehen statt diesem hier, aber egal. Das Problem bei den CGI-Filmen: Mittlerweile werden die in Fließband-Manier auf den Markt geworfen, früher konnte man sich noch auf jeden (von Pixar) richtig freuen - da wusste man es wird ein Kracher. "Ab durch die Hecke" könnte aber mal wieder richtig gut werden (dem Trailer nach zu urteilen) und Pixars "Cars" ist sowieso Pflicht. Hey und nix gegen "Toy Story", Woody und Buzz ruuuuulen! :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte dieses Weblogs ist der Autor.

https://myblog.de/tiuri
Gratis bloggen bei
myblog.de


kostenloser Counter